Gigantische Nuss-Schnecke

Hefe-Gebäck ist zu Ostern ja ein Klassiker, sei es als Zopf, als Oster-„Nest“, in Häschen-Form, oder einfach als Brioche. Dabei lässt sich mit Hefeteig doch so viel mehr anstellen!
Und vielleicht verbacken wir dann auch ganz schnell noch die von der Weihnachtsbäckerei übrig gebliebenen Haselnüsse…

Deswegen gibt’s heute eine Nuss-Schnecke! Aber nicht irgendeine, sondern eine gigantisch große. Wie groß? Naja, eine Springform mit 24 bis 28 cm Durchmesser solltet ihr schon haben. Und ganz viel Hunger. ODER ein paar hungrige Eichhörnchen in der Nachbarschaft…

Das braucht ihr dafür:

1/8 l Milch
1/2 Würfel frische Hefe
1/2 TL + 38 g Zucker
250 g Mehl (+ etwas zum auskneten)
Salz
50 g weiche Butter
1 Ei + 1 Eigelb
200 g Marzipanrohmasse
200 g gemahlene Haselnüsse
50 g + 2 EL Zucker
1 EL Vanillezucker
1 1/2 TL Zimt
2 EL Kaba (oder ähnliches kakaohaltiges Getränkepulver)
200 g Schlagsahne
50 g Haselnusskerne
2 EL Milch
etwas Butter für die Form

Und so geht’s:

2 Eier trennen, beide Eigelbe getrennt voneinander halten. Das eine Eiweiß beiseite stellen, das andere für andere Rezepte weiter verwenden.

Milch lauwarm erwärmen. Hefe in einem kleinen Schälchen mit 1/2 TL Zucker so lange rühren, bis die Hefe flüssig wird (geht am Anfang schwer, wird aber schnell flüssig).

Mehl, 38 g Zucker und eine Prise Salz in einer Schüssel mischen, eine Mulde in die Mitte drücken. Lauwarme Milch und flüssige Hefe hineingeben. Butter in Flöckchen auf den Rand setzen (nicht direkt in die Hefemilch geben!), ebenso das Eigelb.

Alles von der Mitta aus verkneten, bis sich der Teig als Kloß vom Rand löst (kann ein Weilchen dauern). Arbeitsfläche etwas bemehlen, Teig kräftig mit den Händen so lange weiterkneten, bis er schön glatt ist.

Teig in eine Schüssel legen, mit einem Tuch bedecken, und für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Marzipan grob reiben, mit Eiweiß (von nur einem Ei, siehe oben), den gemahlenen Nüssen, 50 g Zucker, Vanillezucker, einer Prise Salz, 1 TL Zimt, Kakao und Sahne verkneten.

Springform fetten oder Boden mit Backpapier belegen und nur die Ränder fetten.
Ofen vorheizen auf 150 °C Umluft.

Teig noch einmal durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 35 x 40 cm) ausrollen. Mit der Nussmasse bestreichen. In 6 Streifen à 40 cm schneiden. Einen Streifen aufrollen, in die Mitte der Springform setzen. Übrige Streifen nach und nach spiralförmig drum herum legen. Springform mit einem Geschirrtuch abdecken und noch einmal an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

Das zweite Eigelb mit 2 EL Milch verquirlen. Haselnüsse grob hacken. Schnecke mit Eigelbmischung einpinseln, anschließend mit gehackten Nüssen bestreuen.

Nuss-Schnecke im heißen Backofen für ca. 20 Minuten backen. Währenddessen 1/2 TL Zimt mit 2 EL Zucker und 2 EL Wasser verrühren. Nach den 20 Minuten Backzeit die Nuss-Schnecke damit beträufeln oder einpinseln, noch einmal 5 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Tipps:

Natürlich könnt ihr die Hefe auch ganz „klassisch“ in die lauwarme Milch bröckeln und unter Rühren auflösen.

Lecker dazu übrigens (und natürlich passend zu Ostern) schmeckt Eierlikör! Für Kinder aber vielleicht doch lieber zu Vanillesoße oder einer Kugel Eis greifen.

Die Nuss-Schnecke bleibt einige Tage saftig, auch ohne dass sie abgedeckt werden muss. Dabei kann höchstens der äußerste Rand etwas trockener werden. Wer die Schnecke lieber unter einer Glasglocke oder in einer Tupperdose frisch hält, sollte ihr 1x am Tag etwa eine halbe Stunde Zeit an der frischen Luft gönnen, damit sie nicht zu schnell verdirbt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s