Saftig-pinker Zitronenkuchen

Das Wetter wird langsam trüber – Zeit für einen farbenfrohen Kuchen!

Dieser innen sehr sehr gelbe und außen sehr sehr pinke Zitronenkuchen ist so zitronig und saftig, dass man gar nicht genug davon bekommen kann.
Und für die, die es NUR gelb und saftig-zitronig haben wollen: ja, es geht auch ohne pink. Ist dann eben nicht so lustig.

Zitronenkuchen-01

Wie die meisten meiner hier gezeigten Rezepte ist auch dieser Kuchen sehr einfach. Allerdings braucht es diesmal ein bisschen länger: 5 Zitronenschalen abreiben und den Teig hellcremig und luftig aufschlagen dauert eben seine Zeit.
Aber keine Angst, nach etwas mehr als einer halben Stunde steht auch dieser Kuchen im Ofen. Weiterlesen

Zitrone? Aber klar doch!

Manchmal muss es auch mal was einfaches sein. Sogar bei mir. Nein, bitte nicht gleich in Panik verfallen – ich bleibe immer noch durchgeknallt und übertreibe weiterhin schamlos. Zumindest beim Backen. …..ok, seien wir ehrlich: ich bin immer so.
Aber ab und zu darf’s auch mal etwas simpler und leichter sein. Nicht, dass ich es unbedingt so möchte (ich stelle mich tatsächlich gern für mehrere Stunden an Küchenmaschine und Ofen), aber die Familie verlangt ab und an nach etwas ganz schlichtem, sogar nach regelrecht ordinärem. Und dann peppe ich das auch nur gaaanz leicht auf.
In diesem Falle schlug ich meinem Schwesterherz zum 3. Geburtstag meines Neffen diverse Möglichkeiten für süßes Gebäck vor. Alle Leckereien wurden ausgeschlagen, aber bei „Zitronenküchlein mit Kirschen“ schrie sie laut „Immer her damit!„.

faaabelhafte Zitronenkirschmuffins

Und sie hat Recht, denn das sind tatsächlich unheimlich leckere Dingelchen. Ich backe sie gern als Muffins, allerdings machen sie sich auch absolut fabelhaft in Minikuchenformen. Oder – wenn man es wirklich extremst simpel haben möchte – als Blech- oder Kastenkuchen.
Doch obwohl das Rezept simpel und fix zubereitet ist, schmeckt es (wie könnte es anders sein) natürlich absolut köstlich. Und in diesem Falle auch noch saftig und zitronig und „kirschig“.

Mini-Küchlein finde ich unheimlich niedlich, weil sie wie die kleinen Schwestern der großen Kuchen aussehen – also perfekt passend für kleine Schwestern wie die meine (na gut, sie ist mittlerweile Mitte 30, aber immer noch meine kleine Schwester), und zu Kindergeburtstagen machen sich so kleine Küchlein hervorragend.
Die Papierförmchen dazu gibt es mittlerweile sogar im dm, ihr müsst also nicht unbedingt bei Onlinehändlern danach suchen. Die haben zwar die größere Auswahl was Farben und Muster angeht, aber die vom dm hatten in diesem Falle Förmchen mit wunderbaren bunten Eulen drauf, die hervorragend zu meinen Eulen-Muffinförmchen passten. Und da ich Eulen klasse finde, konnte ich einfach nicht widerstehen……

faaabelhafte Zitronenkirschminikuchen Weiterlesen

Zitronenrauten

Ich habe festgestellt, dass ich nur weihnachtliche Plätzchenausstecher besitze. Doofe Sache das. Besonders an Ostern, wenn man ein paar Osterhasenkekse backen möchte. Im Grunde gar nicht so schlimm, dann kauft man sich eben neue Ausstechformen.
Tja, wenn das so einfach wäre.
Nun stehe ich nämlich vor dem Problem, dass ich mir bereits die Zutaten im Moment (arbeitslos, keine Unterstützung vom Amt, überhaupt kein Geld – alles doof, fragt nicht) sowieso schon zusammensparen muss. Ja, gute Zutaten sind teuer – Butter, Eier & Co. kosten doch leider ein bisschen was. Also sind erstmal keine neuen Ausstechförmchen drin. Schade.

Was also tut die schlaue Bäckerin, die unbedingt ein osterhasiges Rezept ausprobieren möchte, auch wenn KEINE Osterhasenausstecher da sind? Sie improvisiert. Was sonst.
Drum wurden jetzt aus den „Osterhasenkeksen mit Himbeerfüllung“ aus der letzten „Lecker“ einfach „Zitronenrauten, bunt gefüllt“. Denn Rauten (oder Parallelogramme, je nachdem wie schief ich geschnippelt habe) kann ich ganz ohne Ausstechform herstellen 🙂
Und die Teilchen schmecken nicht nur mit der „Himbeerfüllung“ (die im Grunde eine Gelee-Zuckergussfüllung ist), sondern mit gaaaanz vielen verschiedenen. Z.B. mit Caramell, Gelee oder Lemon Curd. Oder eben einfach pur.

faaabelhafte Zitronenrauten Weiterlesen

Super saftig: Zitrus-Buttermilchkuchen

Da lag sie: die neue, frisch herausgekommene Lecker Bakery, voller fabelhafter Rezepte.
Und da saß ich: grübelnd, Zutaten und Kleingeld im Kopf gegeneinander aufwiegend (bzw. abzählend).
Und natürlich konnte ich mich wie immer kaum entscheiden, was ich als erstes backen sollte. Das IST aber auch jedes Mal schwierig!
Ein Termin jedoch drängte: mein Opa hatte am folgenden Tag Geburtstag und ich hatte versprochen, einen Kuchen mitzubringen. Also schnell das erste Rezept gewählt, für das ich fast alle Zutaten zuhause hatte: meine Wahl fiel also auf den „Zitrus-Buttermilchkuchen“. Klingt ja schon mal ziemlich lecker. Das Foto im Heft sah sogar noch leckerer aus.
Also fix in den Supermarkt gesprungen, noch Buttermilch geholt (die ich tatsächlich eher selten zuhause habe), und es konnte losgehen!

Zitrus-Buttermilchkuchen

Laut Rezept benötigt man dafür eine 20cm-Springform. Hab ich. Der Kuchen verzichtet komplett auf Backtriebmittel wie Backpulver und Co. Kein Problem, kann ja trotzdem lecker sein, und der Kuchen mutete auf dem Foto dennoch schön fluffig an. Weiterlesen