Overnight Oats – spannende Varianten

Das Grundrezept für Overnight Oats kennt ihr ja jetzt schon (hier könnt ihr es noch einmal nachlesen), jetzt geht’s an leckere Varianten.

Für alle Rezepte braucht ihr jeweils 4 gehäufte EL Haferflocken und 100-120 ml Milch oder Milchalternative eurer Wahl (ich schreibe es aber in jedes Rezept noch mal dazu). Wer mag, kann jeweils noch 1/2 EL Chia- oder Leinsamen dazugeben.
Getoppt wird das Grundrezept mit einigen fancy Zutaten, aber keine Angst: nichts ausgefallenes oder super teures. Die Mischung macht’s!
Wer keine Lust auf Süßungsmittel wie Reissirup, Ahornsirup oder Agavendicksaft hat, kann natürlich einfach immer zu Honig greifen.

190301-OvernightOats-Variationen

Ich liste die Zutaten immer in der Reihenfolge auf, in der ihr sie ins Glas schichtet. Also zuerst Haferflocken und Milch, dann die Süße, obendrauf dann Obst, etc.
Umgerührt wird erstmal nur der Haferflocken-Milch-Süßungsmittel-Mix, Obst und Nüsse kommen obendrauf, dann alles über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen vor dem Verzehr dann alles ordentlich umrühren und das Topping untermischen. Fertig!

Wenn ihr das ganze am Abend in den Kühlschrank stellt, sieht es erstmal nach gar nicht mal besonders viel aus. Die Haferflocken quellen über Nacht aber ganz gut auf, die Chiasamen ebenfalls. Einige Rezepte (z.B. mit Schoko oder Nussnougat-Creme) sind ziemlich sättigend, die gönne ich mir z.B. eher als Mittagessen. Das müsst ihr aber selbst ausprobieren, und mit eurem Hunger bzw. Appetit persönlich klären 😉

190301-OvernightOats-Sirup

[Werbung wg. Produktnennung, unbeauftragt, unbezahlt: In den Zutaten liste ich ggf. Hersteller, Marken oder Produkte auf. Dabei handelt es sich lediglich um Produkte, die ich gern verwende. Ich wurde dafür weder beauftragt, noch bezahlt.] Weiterlesen

Overnight Oats – der Klassiker

Haferflocken kennen wir alle. Hauptsächlich als Grundlage des täglichen Müslis, aber auch in „gesunden“ Muffins oder ähnlichem.
Seit einiger Zeit sind allerdings auch Klassiker aus der Zeit unserer Eltern und Großeltern wieder total angesagt – auch wenn sie jetzt hippe neue Namen haben: „Overnight Oats“ und Porridge (zu Porridge wird es einen extra Blog Post geben).

190226-Overnight-Oats-1

Overnight Oats erinnern stark an Birchermüsli, nur mit wechselnden Zutaten.
Wie auch beim Birchermüsli ist der wichtigste Teil, dass die Haferflocken eine längere Zeit (z.B. über Nacht) quellen müssen, und dass unbedingt Obst (am besten frisches) dazugegeben wird. Also vom „normalen“ Müsli mit Rosinen, Knusperzeug, Zuckerüberzug und womöglich Schoki weit entfernt.
Overnight Oats sind deswegen aber nicht unbedingt langweilige Gesundheits-Kost (sie sind trotzdem gesund, keine Angst), sondern schmecken ziemlich lecker und man kann sie aufregend variieren.
Praktisch an Overnight Oats ist eben auch, dass ihr sie am Abend vorher zubereitet, und deswegen am nächsten Morgen ein paar Minuten spart. Einfach in den Kühlschrank greifen, und das Frühstück ist schon fertig. Weiterlesen